ilzerland_logo

 

Datum: 14.10.2022

Smarter Austausch in Bamberg

Ilzer Land besucht Bamberg für gegenseitigen Austausch zum Förderprojekt „Smart City“

Bamberg. Das SmartesLand-Team der ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung) Ilzer Land besuchte die Stadt Bamberg für Tipps und den gegenseitigen Austausch zum Förderprojekt „Smart City“.

Die Stadt Bamberg ist seit der zweiten Staffel ein Teil des Modellprojekts „Smart City“, gefördert durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Damit ist sie ein Jahr länger im Projekt integriert als das Ilzer Land und ist daher mit ihrer Strategie schon fast fertig, für die sie zwei Jahre Zeit zur Entwicklung hatte. Für die dritte Staffel – in der sich das Ilzer Land befindet – ist ein Jahr zur Strategie-Formulierung vorgesehen. Es gilt also möglichst schnell gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu agieren und von anderen „Smart Cities“ zu lernen sowie mögliche Synergien zu nutzen. Für das SmartesLand-Team unserer Region ist es deshalb sehr spannend, welche Bürgerbeteiligungs-Formate sich auf dem Weg zur Bamberger Smart-City-Strategie bewährt haben, auf welche Stolperfallen man achten sollte und was die Stadt in der Umsetzungsphase in den kommenden Jahren anpacken will.

Den Auftakt des gemeinsamen Treffens machte ein informativer Austausch im Rathaus der Stadt zu Bürgerbeteiligungs-Methoden und dem Förderprojekt im Allgemeinen. Im Anschluss ging es für die Teilnehmenden zu einer Führung durch die historische Altstadt mit Hintergrundinfos zum angedachten „Digitalen Zwilling“ Bambergs. Am nächsten Tag der Exkursion war das SmartesLand-Team beim naturwissenschaftlich-technologischen und wirtschaftswissenschaftlichen Clavius-Gymnasium eingeladen und zeigte sich sehr beeindruckt vom dortigen „Makerspace“. Dabei handelt es sich um einen vielfältig ausgestatteten Raum für die Schülerinnen und Schüler, um sich etwa in zukunftsrelevanten Bereichen, wie 3D-Druck und Laser-Cutting, unter Betreuung einer Fachkraft auszuprobieren – selbstgedrucktes Spielzeug inklusive.

Ilzer Land Geschäftsführerin Corina Molz fasst zusammen: „Wir erarbeiten derzeit im Ilzer Land, welche Formate für unsere Region wünschenswert und umsetzbar sind und in die SmartesLand-Strategie im Rahmen des Förderprojekts Smart City einfließen können. Nach dem Austausch mit dem Smart-City-Team in Bamberg und den vielfältigen Eindrücken sind wir um einige Ideen und Tipps reicher. Wir freuen uns darauf, die gewonnenen Erkenntnisse mit den Vertreterinnen und Vertretern im Ilzer Land bei gemeinsamen Arbeitskreisen zu diskutieren.“