ilzerland_buttonvariante_solo_3mm_Beschnitt.png

Datum: 09.04.2022

Ilzer Land Marktgemeinderätinnen-Treffen

Am 09.04.2022 fand das erste Gemeinderätinnen Treffen des Ilzer Landes e. V. statt. Die Gemeinderätinnen der Marktgemeinde Hutthurm – Manuela Rosenberger (FW), Andrea Koller (FW) und Teresa Wagner-Mösl (CSU) – ergriffen die Initiative aus der gewinnbringenden Vereinigung als Kommunalallianz des Ilzer Landes e. V. und luden alle Amtsträgerinnen der Gemeinden des Ilzer Landes zu einem gemeinsamen Austausch ein – so wurde eine weitere Win-Win-Situation erschaffen. Das Gemeindegebiet inklusive der gelebten Öko-Modellregion wurde dabei vorgestellt. Beim „Get together“ mit Sektempfang am Natur- und Obstlehrgarten begrüßte 2. Bürgermeister Max Rosenberger die Gemeinderätinnen Nadine Aulinger (Schöfweg), Maria Bauer (Thurmansbang), Daniela Röckl (Grafenau), Carina Bredl (Schönberg), Heidi Ebner (Saldenburg), Daniela Hansl (Saldenburg), Elisabeth Hafner (Perlesreut), Marion Kretschmer (Perlesreut), Corina Molz (Geschäftsleiterin Ilzer Land e. V), Katharina Hobelsberger (Projektleiterin Öko-Modellregion), Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho (Ringelai) und stellv. Landrätin Hilde Greiner (Grafenau) herzlichst in Hutthurm. Hutthurm besteht aus 44 Gemeindeteilen und noch im Jahr 2016 gab es 87 landwirtschaftliche Betriebe, 1861 Hektar des Gemeindegebietes waren landwirtschaftlich genutzt. Ein Rückgang in der Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist zu beobachten – so 2. Bürgermeister Max Rosenberger. Anschließend wurde bei einem Rundgang der Natur- und Obstlehrgarten genauer erklärt.
Mit einer entsprechenden Förderung aus dem Programm „LEADER“ verwirklichte die Marktgemeinde im Jahr 2018 im Umfeld einer wertvollen alten Streuobstwiese das Projekt „Hutthurm blüht auf – Natur- und Obstlehrgarten“. Die offizielle Einweihung erfolgte am 11.10.2019. Der Natur- und Obstlehrgarten soll gleichbedeutend ein Ort des gemeinsamen Treffens sowie auch ein Ort des ökologischen Wissens sein. Streuobst, Obst und auch Gemüse soll nachhaltig erzeugt werden und diese Produkte beispielsweise den Akteuren, Besuchern und v.a. der Hutthurmer Tafel zur Verfügung gestellt werden.
Gegen Mittag brachte Günther Kölbl – Busfahrer – die Anwesenden mit dem nagelneuen FÜRST REISEN Hybridbus in die Öko-Akademie Staatsgut nach Kringell. Die Bio-Küche Kringell servierte eine Roulade vom Kringeller Bio-Schwein gefüllt mit Käse und Schinken im Blätterteig gebacken, dazu Rösti oder vegetarisch gefüllte Blätterteigtaschen mit Spinatfüllung – dazu gab es Bio-Salate vom Buffet. Nach dem hervorragenden Essen erklärte Matthias Lippl (Fachbereichsleiter für Schweinehaltung) das aktuelle Arbeiten und die Aufgabengebiete der Öko-Akademie Staatsgut Kringell. Die anschließende Führung und Erklärung zu den einzelnen Bereichen der Lehranstalt brachten die
Anwesenden zum Staunen. Unser Dank gilt daher Herrn Lippl für die umfassende Erklärungen, den Einblick und den informativen Nachmittag. Ebenso bedanken möchten wir uns bei Frau Lippl und dem Küchenteam für die hervorragende Bewirtung.
Aufgewärmt bei Kaffee, Tee und hausgemachter Tiramisu erklärten Corina Molz, Geschäftsleiterin des Ilzer Landes und Katharina Hobelsberger, Projektmanagerinnen der Öko-Modellregion Ilzer Land näheres zur Öko-Modellregion. Einzelne Projekte der jeweiligen Handlungsfelder wurden vorgestellt. Anschließend durften die Mandatsträgerinnen mit dem FÜRST REISEN Hybridbus die Marktgemeinde bei einer Rundfahrt genauer kennenlernen. Die Tour führte über Großthannensteig nach Prag und München – ja, diese Ortsteile sind wirklich in Hutthurm. Über Kalteneck, Kleinthannensteig, Hötzdorf und Brennschinken ging es dann wieder zurück in die Ortsmitte. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ gilt auch der Firma FÜRST REISEN und vor allen Dingen Günther Kölbl, der sich den Tag für die Mandatsträgerinnen freigehalten hat. Zum Abschluss durften die Gemeinderätinnen des Ilzer Landes e. V. im Rosenstingl „Gwölb“ den erlebten Tag Revue passieren lassen. Mit süßen und herzhaften Öko-Schmankerl wurden die Amtsträgerinnen von Hans und Philipp Rosenstingl kulinarisch verwöhnt. DANKE dafür. Im Verlauf des Tages stellte sich immer wieder heraus, wie wichtig dieser politische Austausch auch Gemeindeübergreifend ist. Neue Ideen wurden kommuniziert, Ansätze und Möglichkeiten besprochen und eine neue Denkweisen ausgetauscht. Angetan vom erfolgreichen Tag erklärte sich Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho aus Ringelai bereit, ein folgetreffen in Ihrer Gemeinde zu veranstalten. Einen besonderen Dank möchten wir hiermit an die Sponsoren richten: der Firma Getränke Degenhart danken wir herzlich für die Sekt-Spende und der Brauerei Hutthurm für die Getränke im Bus und am Natur- und Obstlehrgarten.
Fotos und Bericht: Julia Strahberger, Öffentlichkeitsarbeit, Marktgemeinde Hutthurm.

Datum: 09.04.2022

Ilzer Land Marktgemeinderätinnen-Treffen

Am 09.04.2022 fand das erste Gemeinderätinnen Treffen des Ilzer Landes e. V. statt. Die Gemeinderätinnen der Marktgemeinde Hutthurm – Manuela Rosenberger (FW), Andrea Koller (FW) und Teresa Wagner-Mösl (CSU) – ergriffen die Initiative aus der gewinnbringenden Vereinigung als Kommunalallianz des Ilzer Landes e. V. und luden alle Amtsträgerinnen der Gemeinden des Ilzer Landes zu einem gemeinsamen Austausch ein – so wurde eine weitere Win-Win-Situation erschaffen. Das Gemeindegebiet inklusive der gelebten Öko-Modellregion wurde dabei vorgestellt. Beim „Get together“ mit Sektempfang am Natur- und Obstlehrgarten begrüßte 2. Bürgermeister Max Rosenberger die Gemeinderätinnen Nadine Aulinger (Schöfweg), Maria Bauer (Thurmansbang), Daniela Röckl (Grafenau), Carina Bredl (Schönberg), Heidi Ebner (Saldenburg), Daniela Hansl (Saldenburg), Elisabeth Hafner (Perlesreut), Marion Kretschmer (Perlesreut), Corina Molz (Geschäftsleiterin Ilzer Land e. V), Katharina Hobelsberger (Projektleiterin Öko-Modellregion), Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho (Ringelai) und stellv. Landrätin Hilde Greiner (Grafenau) herzlichst in Hutthurm. Hutthurm besteht aus 44 Gemeindeteilen und noch im Jahr 2016 gab es 87 landwirtschaftliche Betriebe, 1861 Hektar des Gemeindegebietes waren landwirtschaftlich genutzt. Ein Rückgang in der Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist zu beobachten – so 2. Bürgermeister Max Rosenberger. Anschließend wurde bei einem Rundgang der Natur- und Obstlehrgarten genauer erklärt.
Mit einer entsprechenden Förderung aus dem Programm „LEADER“ verwirklichte die Marktgemeinde im Jahr 2018 im Umfeld einer wertvollen alten Streuobstwiese das Projekt „Hutthurm blüht auf – Natur- und Obstlehrgarten“. Die offizielle Einweihung erfolgte am 11.10.2019. Der Natur- und Obstlehrgarten soll gleichbedeutend ein Ort des gemeinsamen Treffens sowie auch ein Ort des ökologischen Wissens sein. Streuobst, Obst und auch Gemüse soll nachhaltig erzeugt werden und diese Produkte beispielsweise den Akteuren, Besuchern und v.a. der Hutthurmer Tafel zur Verfügung gestellt werden.
Gegen Mittag brachte Günther Kölbl – Busfahrer – die Anwesenden mit dem nagelneuen FÜRST REISEN Hybridbus in die Öko-Akademie Staatsgut nach Kringell. Die Bio-Küche Kringell servierte eine Roulade vom Kringeller Bio-Schwein gefüllt mit Käse und Schinken im Blätterteig gebacken, dazu Rösti oder vegetarisch gefüllte Blätterteigtaschen mit Spinatfüllung – dazu gab es Bio-Salate vom Buffet. Nach dem hervorragenden Essen erklärte Matthias Lippl (Fachbereichsleiter für Schweinehaltung) das aktuelle Arbeiten und die Aufgabengebiete der Öko-Akademie Staatsgut Kringell. Die anschließende Führung und Erklärung zu den einzelnen Bereichen der Lehranstalt brachten die
Anwesenden zum Staunen. Unser Dank gilt daher Herrn Lippl für die umfassende Erklärungen, den Einblick und den informativen Nachmittag. Ebenso bedanken möchten wir uns bei Frau Lippl und dem Küchenteam für die hervorragende Bewirtung.
Aufgewärmt bei Kaffee, Tee und hausgemachter Tiramisu erklärten Corina Molz, Geschäftsleiterin des Ilzer Landes und Katharina Hobelsberger, Projektmanagerinnen der Öko-Modellregion Ilzer Land näheres zur Öko-Modellregion. Einzelne Projekte der jeweiligen Handlungsfelder wurden vorgestellt. Anschließend durften die Mandatsträgerinnen mit dem FÜRST REISEN Hybridbus die Marktgemeinde bei einer Rundfahrt genauer kennenlernen. Die Tour führte über Großthannensteig nach Prag und München – ja, diese Ortsteile sind wirklich in Hutthurm. Über Kalteneck, Kleinthannensteig, Hötzdorf und Brennschinken ging es dann wieder zurück in die Ortsmitte. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ gilt auch der Firma FÜRST REISEN und vor allen Dingen Günther Kölbl, der sich den Tag für die Mandatsträgerinnen freigehalten hat. Zum Abschluss durften die Gemeinderätinnen des Ilzer Landes e. V. im Rosenstingl „Gwölb“ den erlebten Tag Revue passieren lassen. Mit süßen und herzhaften Öko-Schmankerl wurden die Amtsträgerinnen von Hans und Philipp Rosenstingl kulinarisch verwöhnt. DANKE dafür. Im Verlauf des Tages stellte sich immer wieder heraus, wie wichtig dieser politische Austausch auch Gemeindeübergreifend ist. Neue Ideen wurden kommuniziert, Ansätze und Möglichkeiten besprochen und eine neue Denkweisen ausgetauscht. Angetan vom erfolgreichen Tag erklärte sich Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho aus Ringelai bereit, ein folgetreffen in Ihrer Gemeinde zu veranstalten. Einen besonderen Dank möchten wir hiermit an die Sponsoren richten: der Firma Getränke Degenhart danken wir herzlich für die Sekt-Spende und der Brauerei Hutthurm für die Getränke im Bus und am Natur- und Obstlehrgarten.
Fotos und Bericht: Julia Strahberger, Öffentlichkeitsarbeit, Marktgemeinde Hutthurm.