ilzerland_buttonvariante_solo_3mm_Beschnitt.png

Datum: 01.06.2023

Neuer Bürgertreff: Feierliche Eröffnung des SmartesLand-Zentrums in Ringelai

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher beim Auftakt des neuen Dorfzentrums in Ringelais Ortsmitte

Ringelai. Das erste „Hybride Dorfzentrum“ im Ilzer Land öffnet seine Pforten: Mit einem Tag der offenen Tür lud die Gemeinde Ringelai ins neue SmartesLand-Zentrum in seiner Ortsmitte. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher freuten sich über die gelungene Eröffnung und ihr neues Hybrides Dorfzentrum – ein Ort zum Zusammenkommen, inklusive analoger Gemütlichkeit und digitalen Bestandteilen. Zu finden ist das neue Zentrum im ehemaligen Sparkassen-Gebäude in der Dorfstraße 19 in Ringelai.

Zur Eröffnung am Nachmittag des ersten Junis hießen die Ringelaier Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho sowie das SmartesLand-Team der ILE Ilzer Land die zahlreichen Interessierten herzlich in den neuen Räumlichkeiten willkommen, darunter insbesondere MdL Manfred Eibl, Hilde Greiner und Franz Brunner, stellv. Landräte Freyung-Grafenau, Ron Metzner vom Amt für Ländliche Entwicklung sowie Pfarrer Johannes Spitaler, der den Räumlichkeiten seinen Segen spendete.

Bürgermeisterin Dr. Carolin Pecho freut sich:
„Nach dem Kauf der alten Sparkassenflächen durch die Gemeinde, konnte nun mit dem SmartesLand-Projekt in der ILE Ilzer Land das erste „Hybride Dorfzentrum“ in unserer Ortsmitte entstehen. Zahlreiche tatkräftige Hände haben mitangepackt, damit jetzt ein Leerstand im Kern unserer Gemeinde neu belebt wird: Denn die großzügigen Räumlichkeiten stehen mit der heutigen Eröffnung allen Interessierten zur Verfügung! So wie heute wird unser SmartesLand-Zentrum ein Ort zum gemeinsamen Treffen, Austauschen und Spaß haben – Die Anfänge für ein weiteres gutes Zusammensein sind gemacht.“

Die ehemalige Schalterhalle wurde im Zuge von Renovierungen zu einem multifunktionellen Raum für die Bürgerschaft (Vereine, Jugend, Senioren, etc.) umgestaltet. Auch ein kleinerer Besprechungsraum sowie ein Büro für das SmartesLand-Team sind vorhanden. Die öffentlichen Räumlichkeiten sind vielfältig nutzbar: Vereine, Kurse, Yoga-Treffen, Vortrags-Veranstaltungen und Firmen-Feiern sowie auch größere Veranstaltungen von Privatpersonen und zahlreiche weitere Nutzungsformen sind möglich. Anfragen dazu können direkt an Johannes Reihofer von der Gemeindeverwaltung unter 085555/961412 gerichtet werden.

Aus Alt mach Neu

Die Eröffnung wurde bewusst locker gehalten, so konnten sich alle Besucherinnen und Besucher den ganzen Nachmittag frei im SmartesLand-Zentrum umschauen und Leckereien und kühle Getränke bei entspannten Gesprächen genießen. Die Räumlichkeiten sind gemütlich und multifunktionell eingerichtet. Dabei griff die Gemeinde etwa auf alte Möbel aus dem Dachboden des Rathauses, Bücher aus dem Bestand der ehemaligen Bücherei und Pflanzen aus der Grundschule Ringelai zurück. So manche Möbelstücke aus der ehemaligen Einrichtung des Sitzungssaales im Rathaus oder der Grundschule – einen Tisch ziert die kleine Aufschrift „7b“ – könnte so manche/r Ringelaier/in wiedererkennen.

Neu angeschafft wurde im Rahmen des SmartesLand-Projekts ein mobiler, vielseitig einsetzbarer Bildschirm – das Herzstück im großen Hauptraum. Dieser kann sowohl für Video-Termine, Hybride Veranstaltungen, einfach zum Mitschreiben als „Tafel“ und auch als „Projektor“ für Präsentationen, Videos und vieles mehr dienen. Bei der Eröffnung setzte das SmartesLand-Team diese Technik in Verbindung mit einer Virtuellen-Realität-Brille, kurz VR-Brille, zum Herzeigen von dreidimensionalen Welten ein. Dabei kamen auch die virtuellen 360°-Touren durch die Gemeinde Ringelai mit beispielsweise dem Keltendorf Gabreta besonders zur Geltung. Beeindruckt hat das nicht nur die Kleinen, sondern auch die ältere Generation unter den Testenden. Neben der einladenden Bücherecke zum Stöbern und einer spannenden digitalen Rallye durch das Gebäude war auch ein Blick auf bereits sichtbare Maßnahmen im Förderprojekt SmartesLand für die Region geboten. So wurde neben dem SmartesLand-Zentrum selbst auch ein „Indoor-Kiosk“ – sprich eine digitale Schautafel – mit einer ersten Vorschau für eine geplante regionale App vorgestellt. Solche „Hybriden Anschlagtafeln“ werden derzeit in den teilnehmenden Kommunen im Ilzer Land eingerichtet und die App wird im Hintergrund bereits als Testversion entwickelt.

MITREDEN und gemeinsam gestalten

Ein weiterer Höhepunkt insbesondere für die Besuchenden aus Ringelai: über die Plattform MITREDEN – online erreichbar unter mitreden.ilzerland.bayern – wurde vom 01. Mai bis 01. Juni ein Stimmungsbild über den Einsatz eines Busses für die Gemeinde gesammelt. Bei der Eröffnung konnten analog vor Ort noch weitere Impulse gegeben werden. Derzeit liegen die Ergebnisse der Umfrage zur  Diskussion beim Gemeinderat, über weitere Planungen informiert anschließend die Bürgermeisterin.

Weitere Hybride Dorfzentren in den smarten Kommunen des Ilzer Landes folgen bis 2026. Darunter befinden sich das leerstehende Friedl-Haus am Stadtplatz in Grafenau sowie das ehemalige Gasthaus „Zum Bräu“ in Innernzell. Auch ein „Begegnungsort“ in Fürsteneck sowie ein „Reparaturkistl Plus“ in Perlesreut und weitere in Eppenschlag, Hutthurm, Röhrnbach, Saldenburg, Schöfweg und Thurmansbang sind geplant. Zu allen Themen rund ums SmartesLand-Projekt ist das Team des Ilzer Landes unter smart@ilzerland.bayern zu erreichen.

Gefördert wird das Modellprojekt „Smart City“ vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.