ilzerland_buttonvariante_solo_3mm_Beschnitt.png

Die Bauhofleiter im Ilzer Land treffen sich regelmäßig. Durch den Austausch über die Gemeindegrenzen hinweg können Synergien geschaffen, Kosten gespart und gemeinsame Lösungsansätze entwickelt werden.

Datum: 15.05.2023

Reger Austausch zwischen den Bauhöfen im Ilzer Land

Beim kürzlich stattgefundenen Ilzer-Land-Bauhofleitertreffen stand mit der Vorführung einer Material-Verteilschaufel im Bankettbau auch das praktische Ausprobieren auf dem Programm

Thurmansbang. Martin Behringer, 1. Bürgermeister der Gemeinde Thurmansbang, und Corina Molz, Geschäftsleiterin der ILE Ilzer Land, begrüßten die anwesenden Bauhofleiter und stellvertretenden Bauhofleiter der Ilzer-Land-Gemeinden und die Gäste aus der Gemeinde Salzweg sowie Alexander Pieringer, 1. Bürgermeister der Gemeinde Fürsteneck, Max Rosenberger, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Hutthurm, und Verkaufsberater Pascal Ulrich von der Firma Beutlhauser am Bauhof in Thurmansbang. Neben dem Austausch über zahlreiche Themen stand ebenso eine Vorführung einer Material-Verteilschaufel für den Bankettbau und die -pflege auf dem Programm.

Zu Beginn des Bauhofleitertreffens wurde die Material-Verteilschaufel in der Praxis getestet. Pascal Ulrich, Verkaufsberater für den Bereich Kommunaltechnik der Firma Beutlhauser, erläuterte dabei die wesentlichen Ausstattungsmerkmale, Einsatzmöglichkeiten sowie technischen Daten und beantwortete zahlreiche Fragen der Bauhofmitarbeiter. Im Anschluss daran kam man in der Maierei in Thurmansbang zusammen, um über eine mögliche gemeinsame Anschaffung der Verteilschaufel zu sprechen. „Immer häufiger kommt es zu Unwetterereignissen und Starkregen. Damit verbunden nehmen auch die Bankettschäden infolge von Ausschwemmungen deutlich zu. Die heute getestete Material-Verteilschaufel führt zu einer erheblichen Arbeitserleichterung und Zeitersparnis für die Bauhöfe. Um ebenfalls Kosten zu sparen, wäre es sinnvoll, dass sich jeweils zwei bis drei Gemeinden für die Anschaffung zusammenschließen.“, so Martin Behringer. Nach Zustellung des finalen Angebots durch die Firma Beutlhauser soll nun das Interesse aller Kommunen abgefragt werden.

Anschließend wurden noch einige weitere Themen besprochen. So zum Beispiel soll auch im Jahr 2023 eine gemeinsame Anschaffung von Schneezeichen erfolgen. Des Weiteren berichteten Corina Molz und Martin Behringer, dass die Strategie im Rahmen des SmartesLand-Projekts nun fertiggestellt ist und man in diesem Jahr endlich mit der Umsetzung beginnen kann. Das beim letzten Treffen diskutierte Thema Schneesensorik wurde in der Strategie berücksichtigt und soll im Rahmen der Maßnahme „Regionaler Datenraum“ getestet werden. „Unser Ziel ist es, Projekte umzusetzen, die auf die Bürgerschaft ausgerichtet sind und einen Mehrwert liefern. Auch für die Bauhöfe kann die Digitalisierung eine Arbeitserleichterung darstellen.“, so die ILE-Geschäftsleiterin Corina Molz. Zum Abschluss des Treffens hatten die Bauhofleiter noch die Möglichkeit, sich in einer lockeren Runde auszutauschen und besser kennenzulernen.

Ilzer Land, was ist das?
Im Ilzer Land arbeiten seit 2005 zwölf Kommunen im Bayerischen Wald zusammen, um große Herausforderungen gemeinsam anzupacken. Dazu zählen unter anderem die Ortskernbelebung, die Abwanderung junger Menschen und viele mehr. Hier setzen wir in den Kommunen Eppenschlag, Fürsteneck, Grafenau, Hutthurm, Innernzell, Perlesreut, Ringelai, Röhrnbach, Saldenburg, Schöfweg, Schönberg und Thurmansbang an.
Mehr Informationen unter www.ilzerland.bayern