ilzerland_buttonvariante_solo_3mm_Beschnitt.png

 

Datum: 16.02.2023

Umfrage „Smarte Landwirtschaft“ im Ilzer Land abgeschlossen

Das Ilzer Land führte im Rahmen des SmartesLand-Projekts eine Umfrage zu smarten, kommunalen Lösungen für die regionale Landwirtschaft durch

Ilzer Land. Wie können unsere Landwirtinnen und Landwirte durch smarte Technologien unterstützt werden? Besteht ein Interesse und ein tatsächlicher Bedarf an smarten, kommunalen Lösungen für die Landwirtschaft in der Region? Diese Fragen stellte sich das Ilzer Land im Rahmen des SmartesLand-Projekts. Auf der Suche nach Antworten wurde die Bevölkerung online auf der Bürgerbeteiligungsplattform MITREDEN im Ilzer Land befragt.

Die  Umfrage „Smarte Landwirtschaft“ war vom 16. Januar bis 16. Februar 2023 zur Online-Teilnahme auf MITREDEN, der Bürgerbeteiligungsplattform für das Ilzer Land, freigeschaltet. Diese ist unter mitreden.ilzerland.bayern zu erreichen. Die Teilnahme an der Umfrage war anonym möglich. Dabei zeigten die Teilnehmenden am meisten Interesse an der Möglichkeit der Rehkitzrettung durch Drohnen, der „elektronischen Spürnase“ zur Erkennung von Borkenkäferbefall als auch den Biomassesensoren zur Düngeoptimierung. Aber auch der Aufbau eines Mikroklimanetzwerks stieß auf großen Anklang. Mit dieser Lösung ließe sich ortsbezogen Niederschlag und Schneefall sowie Luft- beziehungsweise Bodentemperatur und Feuchtigkeit messen. Für die Landwirtschaft handelt es sich dabei um wichtige regionale Daten, um etwa eigene Felder optimal zu bewirtschaften. Bei der Auswahl einer Pilotgemeinde erhielt insbesondere Hutthurm viele Stimmen.

Digitale Lösungen sind auch in der Landwirtschaft auf dem Vormarsch. Daher bekunden die Teilnehmenden ihr Interesse an Fortbildungen im Bereich der Nutzung von landwirtschaftlichen Apps und Portalen und generell der Digitalisierung im Stall und in der Fläche. Der Bedarf an Vernetzung durch beispielsweise eine soziale, digitale Plattform für die Landwirtinnen und Landwirte aus der Region wurde durch die Umfrage ebenso deutlich. Viele der Teilnehmenden möchten zudem das Projekt „Smarte Landwirtschaft“ in der Region unterstützen. Hierbei können sie sich etwa die Erprobung von Technik im eigenen Betrieb oder durch die Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe zum Thema “Digitalisierung in der Landwirtschaft” vorstellen.

Das SmartesLand-Team im Ilzer Land bedankt sich bei allen, die an der Umfrage teilgenommen und damit ein tieferes Verständnis für die Bedarfe der Landwirtschaft in der Region ermöglicht haben. Die eingereichten Ideen fließen in die SmartesLand-Strategie für die Region ein, welche derzeit im Rahmen des Förderprojekts „Smart City“ im Ilzer Land erarbeitet wird. Umgesetzt werden die darin aufgeführten Maßnahmen vorbehaltlich der Freigabe durch den Fördergeber im Umsetzungszeitraum bis 2026.

Gefördert wird das Modellprojekt „Smart City“ vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.